15. 03. 2016 – Leipzig, Radio Mephisto 97.6

Wir waren zu Gast in der Sendung „Kultstatus“ beim Leipziger Uniradio Mephisto 97.6. Wir haben fünf Songs live im Studio performt und sprachen mit Moderator Alexander Moritz u.a. über unsere zehnjährige Bandgeschichte, Straßenmusik und Sprachlosigkeit. Oben alle Songs in einer Youtube-Playlist, unten der komplette Auftritt inklusive Interviews zum Anhören bei Soundcloud.


Weiterlesen

Advertisements

Neu: Ein glückliches Paar – Das Video

Hier, unser Ostergeschenk für Euch: das nagelneue Video zum Song „Ein glückliches Paar“. Wir wünschen viel Spaß und schöne Ostern!


2zueins! – Ein glückliches Paar (Youtube)

Gefällt Euch? Dann teilt’s bitte bei Facebook, Twitter und Co! Unser aktuelles Album „Euer Ja sei ein Yeah!“ gibt’s hier, noch mehr Videos von uns könnt Ihr Euch hier anschauen, im April und Mai treten wir außerdem gleich mehrfach in Leipzig auf (Daten hier). Yeah!

Yeah Yeah Yeah: Hier könnt Ihr reinhören ins neue 2zueins!-Album

Ihr wollt mal reinhören in das nagelneue 2zueins!-Album „Euer Ja sei ein Yeah“? Gar kein Problem: Heiko hat da mal was gebastelt und performt, und das wollen wir Euch keineswegs vorenthalten:

Die Platte bekommt Ihr jetzt als Download bei iTunes, Amazon und Google Play, die Deluxe-CD mit 16-Seiten-Songbook gibt’s exklusiv auf unseren Konzerten oder hier auf 2zueins.com.

Singen nicht verboten – Das Video

Was passiert, wenn man vier knuffigen Kindern erlaubt, dass sie einen ganzen Tag lang mal machen dürfen, was sonst totaaal verboten ist? Die Antwort darauf seht Ihr im nagelneuen Videoclip zu „Singen nicht verboten“, der seit heute online ist. Smilla, Finn, Hannah und Caroline haben uns nach Herzenslust, öhm, nunja…, sagen wir mal: verschönert. Aber seht selbst:


2zueins! – Singen nicht verboten (Youtube)

Danke an Benjamin Leers und Maurice Hüsni für Regie, Aufnahme, Schnitt, Bearbeitung und all die investierte Zeit. Und natürlich Danke an unsere vier HauptdarstellerInnen Smilla Estler, Caroline Haertlein, Finn Schäfer, Helene Lemke und ihre Eltern.

Uuuund? Gefällt Euch unser Joghurtgurkenfedernheufarbeninferno? Dann teilt den Clip mit allen Euren Freunden und sagt Ihnen: das ist die Band mit dem neuen Album „Euer Ja sei ein Yeah!“ 🙂

„Euer Ja sei ein Yeah“ bei iTunes vorbestellen – den ersten Song gibt’s sofort!

„Euer Ja sei ein Yeah“: jetzt pre-ordern bei iTunes!

Euer Ja sei ein Yeah - AlbumcoverDas neue Album von 2zueins! könnt Ihr jetzt auch bei iTunes vorbestellen.
Wer das macht, bekommt die erste Single „Singen nicht verboten“ sofort als Download!
Für die ganz ungeduldigen unter Euch: den Track „Singen nicht verboten“ gibt’s dort übrigens schon jetzt auch einzeln zu kaufen, selbst wenn Ihr nicht das ganze Album vorbestellt. Hier geht’s zum iTunes-Preorder.

Ihr steht mehr auf gute, alte CDs?

IMG_20140710_122705-nopm-Wer künftig lieber die todschicke limitierte CD-Version von „Euer Ja sei ein Yeah!“ inklusive 16-Seiten-Songbook sein eigen nennen möchte, kann sie jetzt hier vorbestellen!

Mehr über die neue CD lest Ihr hier in der offiziellen Pressemitteilung. Und wenn Ihr am 13. September mit uns in Leipzig die Veröffentlichung feiern möchtet, könnt Ihr hier Karten für die exklusive Party zur CD gewinnen.

„Euer Ja sei ein Yeah“: das neue Album kommt!

Wir freuen uns wie verrückt, Euch die frohe Kunde endlich mitteilen zu können: am 8. September 2014 erscheint „Euer Ja sei ein Yeah!“, unser drittes Album!
Die Songs sind im Kasten, endlich ist alles gemischt und die CDs sind gepresst – in den kommenden Wochen erfahrt Ihr hier und bei Facebook nach und nach mehr über „Yeah“ und wie Ihr an die Platte rankommt. Hier erstmal ein allererster Vorgeschmack:

Irgendwo bei Bonn: neues 2zueins-Video aufgetaucht!

Köln (oder so). Die Leipziger Band 2zueins! hat einen neuen Song samt Video veröffentlicht. Mit dem in nur zwei Tagen aufgenommenen und abgefilmten Stück „Irgendwo bei Bonn“ beweist das Duo unter anderem, dass es über bestenfalls durchschnittliche Geographiekenntnisse verfügt. Sänger Daniel Heinze: „Wir hätten ja auch über Bochum singen können, aber das hat ja dieser Grönemeyer schon gemacht.“ Bassist Heiko Dietze kommentiert die Sachlage gewohnt wortreich: „Oder so.“