12. 10. 2007 – Pegau, Ratskeller, Elsterklang Unplugged

Zum ersten Mal in Pegau, und gleich so ein netter Abend. Das Elsterklang Studio lud zum 6. Unplugged-Abend im örtlichen Ratskeller. Die Hütte war gut gefüllt, mit uns spielten noch Flo und Co und PRETENDING – und es war schön.

Set 1 (ca. 21.00 Uhr)
Die beste Band der Welt ->
Sonne unterm Arm
Is aber so (feat. Publikumsgast Christian)
Irrelevant
Walther und Werner
Zweifelhaft
Vorbei
Die Sonne ist schon da ->
Tausend
All die alten Meister

Set 2 (ca. 23.30 Uhr)
Wenn Gott will
Regentropfen
Angst vor Hunden
Halt unterwegs
Nur ein Schatten Deiner selbst
Küchenphilosoph
Und wenn Du rennst

Zugabe:
Eigentlich ganz nett

Das schrieb die Leipziger Volkszeitung in Pegau über den Gig:

Zehnjähriger Gitarrist spielt Nirvana-Songs
© Leipziger Volkszeitung vom Donnerstag 18. Oktober 2007

6. Unplugged-Abend im Ratskeller Pegau

Von Mathias Bierende
Pegau. Zum sechsten Unplugged-Abend hatte das Elstertrebnitzer „Elsterklang“-Tonstudio in den Ratskeller Pegau eingeladen. Die Gäste erlebten einige musikalische Überraschungen, zum Beispiel den zehnjährigen Florian aus Hohenmölsen, der eine Dreiviertelstunde lang Auszüge aus dem legendären Nirvana-Unplugged-Konzert von 1993 in New York präsentierte. Der Junge spielt erst seit anderthalb Jahren Gitarre, als er zufällig diese Nirvana-Scheibe in die Hände bekam. Weil sie ihm so gut gefiel, musste er die Songs unbedingt selbst spielen und singen können.
Kräftige Unterstützung bekam das junge Talent dabei von seinem Vater, der sich extra das Bassspielen beibrachte. Kein Wunder also, dass der Mega-Applaus und zwei Zugaben vorprogrammiert waren.

Etwas rockiger hallte es aus den Boxen, als die Jungs der ehemaligen Pegauer Schülerband „Pretending“ ihre Saiten streichelten. Englische Texte erzählen von der ersten Liebe und dem Liebesleid. „Ein absoluter Ohrenschmaus und endlich mal eine Newcomerband, die miteinander und nicht jeder für sich spielt“, so ein Gast. „Wenn die noch zwei Jahre so weiterspielen…“

Ebenfalls eingeladen war das Leipziger Duo „2zueins“. Auf lockere Art verstehen die beiden Musiker, jeden Raum mit auf ihre Reise durch das Konzert zu nehmen. Neben Musik und kleinen Geschichten gab es auch Gewinnspiele und Gesangsübungen für das Publikum, welches mit Beifall nicht sparte. „Wir hatten sehr aufgeweckte Gäste“, freute sich Daniel Heinze, Gitarrist des Duos. Die beiden haben gerade ihr Album „Clockwork Utan“ fertig gestellt.